Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

aktuelles Dokument:
Übersicht
image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
ich war hier: Übersicht

Übersicht § 254 BGB


Das Mitverschulden nach § 254 BGB ist Bestandteil des allgemeinen Schadensrechts, welches in § 249 ff. BGB geregelt ist und grundsätzlich für alle Arten von Schadensersatzansprüchen anzuwenden ist.
Der § 254 BGB beziehungsweise das zugrundeliegende Teilungsprinzip ist die relevanteste Einschränkung des Alles-oder-Nichts-Prinzips.
Sofern der Geschädigte selbst bei der Entstehung des Schadens beteiligt war, ist es möglich, dass die Schadensersatzpflicht des Schädigers gemindert wird oder sogar entfällt. Dies ist in § 254 Abs. 1 BGB und § 254 Abs. 2 S. 1 BGB geregelt.
Somit ist der allgemeine Rechtsgedanke des § 254 BGB, die Gleichbehandlung von Schädiger und Geschädigtem.



(Quelle: Manfred Wandt, Gesetzliche Schulverhältnisse, 8. Auflage, München)


Diese Seite wurde einmal kommentiert. [Kommentare anzeigen]
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki