Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

aktuelles Dokument:
AufbauMotivation
image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
ich war hier: AufbauMotivation

C. Motivation sammeln


Die Motivation stellt einen entscheidenden Faktor für das Bestehen der Prüfungen dar. Mit ein wenig Selbstdisziplin schafft man schon mal den ersten Schritt. Die nächsten Motivationsschübe können Kommilitonen, Eltern, Geschwister oder "Mitleidende" bieten. Auch sollte man sich immer wieder vor Augen halten, wofür man denn lernt und warum man das Studium oder das Modul gewählt hat. Es kann durchaus schwierig werden, sich vor Augen zu halten, dass man Mathe unbedingt machen wollte und man das Wissen immer wieder benötigen wird, aber Mathe wäre der Schritt in Richtung Ziel, für welches man sich entschieden hat.

Klare und erreichbare Ziele definieren
Durch eine genaue Zielsetzung kann die Motivation steigen. Durch detaillierte Definition der Ziele und kleineren Teilzielen, die den Zielen untergeordnet sind, werden die Schritte sichtbar, die der Studierende durchlaufen muss, um ans Ziel zu gelangen. Je kleiner die Teilziele sind, desto erreichbarer erscheinen diese. Sollte mal ein Ziel unerreichbar scheinen und die Motivation schwinden, dann einfach dieses in so viele Teilziele unterteilen bis die Umsetzung machbar erscheint.

Ablenkungen beseitigen
Alles, was von deinem Lernprozess ablenken kann, sollte beseitigt werden. Deshalb ist es ratsam, Handy, Laptop, Tablet oder ähnliches auszuschalten. Auch wenn man nur kurz darauf schaut, ob man z.B. Nachrichten auf Facebook erhalten hat, so lenkt es doch ab und unterbricht deinen Flow im Lernprozess.

Belohnung
Ganz wichtig!!! Wenn man seine, sich selbst gesetzten Ziele erreicht hat (ob Teilziel oder Endziel), sollte man sich dafür belohnen. Damit gehen die nächsten Aufgaben leichter von der Hand.
z.B. "Wenn ich heute meine mir gesetzten Ziele erreiche, dann kann ich heute Abend mit Freunden ins Kino gehen."

10-Minuten-Trick
Ein ganz guter Trick, um sich und seinen Schweinehund zu überlisten, ist der 10-Minuten-Trick. Man setzt sich an seine Aufgaben, Themen oder Kapitel, mit dem Ansporn, dies nur für maximal 10 Minuten zu tun. Wenn man richtig im Flow steckt, merkt man schon gar nicht mehr, dass die 10 Minuten schon lange verflossen sind und man macht einfach weiter.

Motivations-Tipps:
  • Sich selbst die Frage stellen "Warum studiere ich eigentlich?" und Antwort gut sichtbar in der Wohnung aufhängen
  • Sich auf das Nach dem Studium konzentrieren und freuen / Sein eigenes Ziel reflektieren (Was will ich mit dem Studium erreichen? Wo will ich hin usw.?)
  • In Gesellschaft lässt es sich besser lernen
  • Rückblick auf letzte Erfolgserlebnisse
  • Gespräch mit Freunden und Bekannten kann helfen
  • Andere Lebensbereiche nur noch auf schöne Sachen reduzieren (also Stress vermeiden)
  • Gut und lang genug schlafen
  • Genügend Bewegung und gesunde Ernährung
  • Praktische Anwendung suchen, um das Verständnis zu steigern
  • Neue Lernorte und -methoden können für gute Abwechslung im Lernalltag sorgen
  • Negative Gedanken beseitigen


Wie motiviert Ihr euch? Teilt es uns mit, indem Ihr diesen Artikel ergänzt. Einfach anmelden unter: hier, dann Doppelklick auf die Seite und los geht`s!
Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki