Revision [4ee69e7]
Letzte Änderung am 2014-10-21 13:16:01 durch Jorina Lossau
ADDITIONS
# Buchführung Tutorien SS2014
### 3. Aufgabenteil
***
##### Aufgabe 1
**Das Eigenkapital eines Einzelunternehmers beträgt 520.000 €. Es fallen in der nächsten Periode die folgenden Geschäftsvorfälle an:**
>>1) Der Unternehmer schenkt seinem Freund 5.000 € bar. Den Betrag entnimmt er aus der Kasse des Unternehmens.
>>1) Der Unternehmer erhält eine Rückzahlung des Finanzamtes über 4.200 € für zuviel bezahlte Einkommenssteuer. Die Zahlung erfolgt auf das betriebliche Bankkonto.
>>1) Der Unternehmer überweist die private Miete vom betrieblichen Bankkonto, i. H. v. 1000 €.
>>1) Für eine Reparatur am nur privat genutzten Pkw entnimmt der Unternehmer 2.800 € aus der Kasse des Unternehmens.
>>1) Die gesamten Aufwendungen d. Periode betragen 280.000 €, die gesamten Erträge 350.000€.

>> **a)** Wie lauten die Buchungssätze, wenn ein Privatkonto eingerichtet wird?
>> **b)** Stellen Sie den kontenmäßigen Ablauf des Privatkontos dar!
>> **c)** Wie hoch ist der Erfolg der Periode und welche Höhe hat das Eigenkapital?

***
##### Aufgabe 2
**Im April hatte ein Unternehmen folgende Umsätze:**
>>* Verkäufe (netto): 700.000 €
>>* Wareneinkäufe (netto): 900.000 €
Es gelten jeweils die allgemeinen USt-Sätze.
>> **a)** Warum ergibt sich keine Zahllast?
>> **b)** Wo erscheint der Vorsteuerüberschuss beim Jahresabschluss?
>> **c)** Weshalb stellt die Vorsteuer eine Forderung gegenüber dem Finanzamt dar?

***

##### Aufgabe 3
**Buchen Sie folgende Geschäftsvorfälle und gehen Sie von einem USt-Satz von 19% aus.**
>>1) Es wird Ware auf Ziel im Wert von 3.000 € netto verkauft.
>>1) Es wird Büromaterial (Verwaltungsaufwand) in einem Einzelhandelsgeschäft im Wert von 476 auf Ziel gekauft (inkl. USt).
>>1) Ein Kunde bezahlt durch Überweisung auf das Postbankkonto 1.190 €.
>>1) Es wird Ware an einen Endverbraucher zum Preis von 4.760 € inkl. USt bar verkauft.
>>1) Das Unternehmen kauft bar Ware im Einzelhandel zum Preis von 2.380 € inkl. USt.
>>1) Es wird ein Computer zum Netto-Preis von 900 € gekauft und sofort bar bezahlt.
**Führen Sie die Konten Vorsteuer und Umsatzsteuer für die Geschäftsvorfälle, soweit sie umsatzsteuerrelevant sind. Ermitteln Sie die Zahllast durch entsprechende Buchung.Die Steuerschuld wird sofort durch Überweisung bezahlt.**
***
##### Aufgabe 4
**Erstellen Sie die Buchungssätze zu den folgenden Geschäftsvorfällen. Richten Sie die notwendigen T-Konten ein und tragen Sie die unten genannten Anfangsbestände ohne Gegenbuchungen auf den Konten ein. Buchen Sie die Geschäftsvorfälle auf die T-Konten! Schließen Sie die Konten ab und erstellen Sie die Schlussbilanz!**
Bebaute Grundstücke 100.000 €, Geschäftsbauten 200.000 €, BGA 75.000 €, Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 5.225 €, Bank 575 €, Kasse 350 €, Verbindlichkeiten KI 225.750 €, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 6.350 €, Eigenkapital 149.050 €.
>>1) Kauf von Büromaterial für 89,25 € (brutto) gegen Barzahlung.
>>1) Umsatzerlöse aus dem Verkauf von Produkten gegen Bankscheck 1.000 €.
>>1) Gutschrift von Guthabenzinsen in Höhe von 250 € auf dem Bankkonto.
>>1) Kauf eines gebrauchten Gabelstaplers für 5.950 € (inkl. USt) auf Ziel.
>>1) Eingang der Telefonrechnung in Höhe von 150 € (netto).
>>1) Provisionserlös aus der Vermittlung eines Großauftrags, Eingang auf Bankkonto 11.900 € (brutto).
>>1) Bezahlung der Telefonrechnung aus 5. durch Banküberweisung.

***
##### Aufgabe 5
**Die Vorjahresbilanz eines Softwareunternehmens (Einzelunternehmung) erfasst folgende Daten:
BGA 6.000 €, Bank 24.000 €, Kasse 2.000 €, EK 12.000 €, VEKI 20.000 € ****Buchen Sie die Anfangsbestände auf die T-Konten des Folgejahres, formulieren Sie die Buchungssätze zu den folgenden Geschäftsvorfällen und stellen Sie die Entwicklung der T-Konten dar. Schließen Sie die Konten nacheinander ab.**
>>1) Ein Computer im Wert von 800 € netto wird bar eingekauft.
>>1) Das Unternehmen bestellt einen Großrechner (BGA) für 22.610 € brutto.
>>1) Das Unternehmen kauft einen Schreibtisch und bezahlt 2.380 € inkl. USt per Bank.
>>1) Der Großrechner wird geliefert und per Bank bezahlt.
>>1) Die Unternehmung erbringt eine Dienstleistung (Ue). Der Kunde zahlt sofort 10.710 € (brutto) auf das Bankkonto ein.
>>1) Ein alter Computer (BGA) wird zum Buchwert von 200 € (plus USt) gegen Barzahlung verkauft.
>>1) 1.500 € Zinsen werden von unserem Bankkonto abgebucht.
>>1) Der Unternehmer entnimmt für private Zwecke einen Drucker aus dem Betriebsvermögen (BGA). Der Buchwert beträgt 700 € netto und entspricht dem Marktpreis.

| |
| +| **[PDF Aufgabenteil 3](/files/BuchfuehrungTutorienAufgabenBuchungen2/TutoriumBFBuchungen2.pdf)**

>>>>>>>>>>>>>>> **[Zurück zur Auswahl](http://wiki.fh-sm.de/BuchfuehrungTutorienSS2014)**