Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
ich war hier: CategoryProzeduraleProgrammierung

Kategorie: Prozedurale Programmierung


 (image: http://wdb.fh-sm.de/uploads/QualipaktLehre/BMBF_Logo_klein.jpg)

Prozedurale Programmierung


Inhalt:


Kapitel 1 - Einführung
Kapitel 2 - Programmaufbau
Kapitel 3 - Datentypen und Operatoren
Kapitel 4 - Eingabe und Ausgabe
Kapitel 5 - Kontrollstrukturen
Kapitel 6 - Felder
Kapitel 7 - Prozeduren und Funktionen
Kapitel 8 - Getrennte Übersetzung
Kapitel 9 - Zeiger
Kapitel 10 - Strukturen


Material


Probeklausur

Kapitel 1 Demos
Kapitel 2 Demos
Kapitel 3 Demos
Kapitel 4 Demos
Kapitel 5 Demos
Kapitel 6 Demos
Kapitel 7 Demos
Kapitel 8 Demos
Kapitel 9 Demos
Kapitel 10 Demos

Übungen


Literatur:


Kernighan, B.W., Ritchie, D.M.: Programmieren in C, 2.Auflage, ANSI C, 1990.
Wolf, J.: C von A bis Z: das umfassende Handbuch, 3.Auflage, 2011. ( http://www.galileocomputing.de/openbook )
Letschert, T. : Programmierung I, C++, FH Giessen Friedberg, 2005. ( http://velociraptor.mni.fh-giessen.de/Programmierung )
Liberty, J.: C++ in 21 Tagen, 3.Aufl., 2005, 1008 S. ( http://www.informit.de/books )


Informationen zur Veranstaltung:


Modul 5: Praktische Informatik

Verantwortlicher: Dr. Nadobnyh

Lehr- und Lernformen: Vorlesung (2 SWS) und Übungen (2 SWS)

Kreditpunkte: 5 CP

Kontaktzeit / Präsenzstudium: 60 Stunden
Selbststudium: 45 Stunden
Prüfung und Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden

Voraussetzungen: Kenntnisse in einer Programmiersprache sind von Vorteil.

Qualifikationsziele: 40% Fach- / 40% Methoden- / 10% System- / 10% soziale Kompetenz

Fachkompetenz: Strukturierte Entwicklung von ANSI C-Applikationen unter Nutzung von selbstentworfenen Algorithmen und deren Einbindung in kleinere Projekte.

Methodenkompetenz: Die Studierenden lernen Methodiken zur Klassifikation, Auswahl und Umsetzung von Algorithmen mittels der Programmiersprache C.

Systemkompetenz: Kenntnisse zu Systemen zur Softwareentwicklung, Entwicklungssystemen und Projekten.
soziale Kompetenz In Übungsgruppen werden Lösungsstrategien und Ansätze untereinander und mit dem Dozenten diskutiert und umgesetzt

Verbindung von Theorie und Praxis:
Es werden in Übungen die gelernten Techniken für eine Konzeption und Umsetzung kleinerer Projekte an konkreten Beispielen nachvollzogen und geübt.

Lehrinhalte:
In der Vorlesung wird eine detaillierte Einführung in die prozedurale Sprache ANSI C gegeben und an Beispielen erläutert. Der erste Teil vermittelt eine Übersicht zu elementaren Sprachkonzepten, die ausführlich beschrieben und in ihrer Anwendung erläutert werden. In den vertiefenden Abschnitten werden die grundlegenden softwaretechnologischen Begriffe, wie Algorithmus, Modul, Programm und die damit verbundenen Strukturierungsmittel von C vorgestellt. Anhand von ausführlichen Beispielen wird auf komplexere Softwareentwürfe mittels Funktionsunterprogrammen, Strukturen und Zeigern eingegangen. Die Veranstaltung ist die Grundlage für das Modul 5: "Datenstrukturen und Algorithmen" und Modul 7: "Objekt Orientierte Programmierung".

Einbindung in die Berufsvorbereitung: Die Beherrschung einer prozeduralen Programmiersprache ist Grundvoraussetzung für den späteren praktischen Einsatz.

Medienformen: Skripting, Folien, Arbeit in PC-Pools mittels modularer Übungen.

Leistungsnachweis: Der Abschluss wird in einer Klausur am PC (Rechnerklausur) erbracht, in der theoretische Kenntnisse und praktische Programmierübungen abgefragt werden.


CategoryInformatikVorlesungsinhalte
Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki