Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

aktuelles Dokument:
DatenSicherheitGliederung
image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
ich war hier: DatenSicherheitGliederung

Datensicherheit - Gliederung

alle Themen der Veranstaltung in der Reihenfolge der Vorlesung


A. Einführung
Zu Beginn sollten wir klären, welche Tragweite das Thema der Daten- und IT-Sicherheit (*) hat und welche Ziele in dieser Lehrveranstaltung wir verfolgen.
(*) Kleines Vokabular und Abkürzungsverzeichnis
  • IKT = Informations- und Kommunikationstechnologien
  • IT = Informationstechnologien

1. Einige Beispiele zum Einstieg
Welche Bedeutung Probleme der IT- und Datensicherheit haben können, wird in den Medien in den letzten Jahren immer häufiger berichtet. Eine kleine Zusammenstellung größerer, relevanter Ereignisse auf diesem Feld finden Sie hier: Zwischenfälle.

2. Was und warum wird in der Veranstaltung behandelt?
Die Lehrveranstaltung ist keine Veranstaltung, deren Gegenstand Informatik im eigentlichen Sinne wäre. In ihr soll in erster Linie ein Überblick über die Probleme präsentiert und ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, welche Bedeutung die Informationstechnologien sowie ihre Sicherheit mittlerweile haben. Ferner soll sie dabei helfen, den Blick auf Probleme der IT zu schärfen. Mit anderen Worten ist hier das Ziel, den Studierenden als potenziellen Führungskräften Wissen zu vermitteln, mit dem sie
  • richtige Strategie bei Beschaffung von Hardware und Software verfolgen können,
  • sich von "Fachleuten" aus der IT nicht blenden lassen und deren Vorschläge bzw. insgesamt Arbeit auf sinnvolle Weise hinterfragen,
  • sinnvolle Weichenstellungen im Hinblick auf die IT aus dem Blickwinkel der Sicherheit setzen können.

3. Prüfungsform und -inhalt
Die Klausuraufgabe besteht aus einem Praxisfall, auf den bezogen Fragen zu beantworten sind:
  • welche Probleme im Hinblick auf die Datensicherheit darin bestehen,
  • mit welchen konkreten Werkzeugen und Maßnahmen diesen Problemen begegnet werden kann.

B. Kurze Bestandsaufnahme - Datenverarbeitung im Jahre 2020
Vor der Auseinandersetzung mit speziellen, die Datensicherheit betreffenden Themen, soll eine kurze Bestandsaufnahme erfolgen, mit der die aktuelle Situation im Hinblick auf Systeme zur Datenverarbeitung sowie die Bedeutung der Thematik beleuchtet werden sollen. Mehr dazu hier.

C. Bedeutung des Menschen für die Datensicherheit
Nicht nur als Nutzer spielt der Mensch in Absehbarer Zeit immer noch die entscheidende Rolle in der elektronischen (digitalen) Datenverarbeitung. Die allgemeinen Aspekte der Koexistenz zwischen Mensch und Maschine in der Datenverarbeitung werden im folgenden Kapitel behandelt.

D. Grundbegriffe der Daten- und IT-Sicherheit
Die Grundbegriffe rund um das Thema der Datensicherheit sowie ihre Systematik stehen am Anfang der genaueren Betrachtung der Gefahren, Risiken und auch der Maßnahmen hiergegen. Eine kurze Darstellung dazu finden Sie in der Präsentation sowie im folgenden Artikel.

1. Schutzziele

2. Schwachstelle und Verwundbarkeit

3. Exploit

4. Gefährdungsfaktoren

5. Bedrohung vs. Risiko

6. Angriffe und Angriffstypen


E. Technologie im Kontext der Datensicherheit
Die technischen Grundlagen der digitalen Datenverarbeitung werden im folgenden Artikel im Überblick behandelt.

1. Hardware

2. Software

3. Exkurs: Virtualisierung

4. Netzwerke und Netzwerktechnik

5. Spezielle Netzwerktechnologien

6. Datensicherheit als technische Zuverlässigkeit


F. Angriff - Hacker als Gegner

1. Angriffsziele
Die Ziele, also der Gegenstand eines Angriffs, die Technik, gegen die sich ein Angriff richten kann, sind vielfältig. Sie werden im folgenden Artikel zusammengefasst.

2. Angriffsvektoren / Wege und Verfahren der Angriffe
Die absichtlichen Angriffe auf die Integrität der IT-Infrastruktur und datenverarbeitende Systeme können auf verschiedenen Wegen erfolgen. Sie werden hier näher behandelt.

3. Angriffsarten, Werkzeuge und Probleme im Detail
Buffer overflow, Virus etc. - einige Details.

a. Buffer overflow
Funktionsweise, Bedeutung etc.

b. Virus
Merkmale, Verbreitung, Abwehr

c. Computerwurm

d. Trojaner

e. Bot-Netz

f. Spam

g. Meltdown / Spectre

4. Risiken des Internet

5. Spezielle Problemkategorie: mobile computing
Mobile Apps und Endgeräte bringen eine Reihe von speziellen Herausforderungen mit sich. Werden diese intensiv im geschäftlichen Umfeld eingesetzt, müssen die damit verbundenen Risiken in die Gesamtbetrachtung eines Unternehmens einbezogen werden.

6. Rechtsrahmen
Vorschriften, die Angriffe sanktionieren.

G. Konzepte und Methoden
Die Datensicherheit ist zu einem gewissen Grad möglich. Ein zu 100 % sicheres System zur Datenverarbeitung und damit eine hundertprozentige Datensicherheit sind allerdings nicht möglich. Das, was erstrebenswert ist, ist eine möglichst hohe Sicherheit und Vorbereitung auf eventuelle Zwischenfälle. Sinnvolle Konzepte und Methoden diesbezüglich werden in diesem Punkt näher betrachtet.

1. Technische Zuverlässigkeit

2. keep it simple

3. Open source vs. closed source
open-source-Software wird offen programmiert - die Urheber stellen ihre Arbeit allen zur Verfügung, andere schließen sich an und wirken mit. Das bedeutet nicht, dass hinter dieser Art von Software keine kommerziellen Interessen stehen - aber durch die entsprechende Lizenzierung ist die Vereinnahmung der Software durch einen Anbieter kaum möglich.

Der wichtigste Vorteil von open source ist allerdings nicht der Umstand, dass sie kostenlos. In vielerlei Hinsicht wichtiger - und im Hinblick auf Datensicherheit von herausragender Bedeutung - ist, dass sie transparent ist. Jeder Experte kann überprüfen, wie die Software funktioniert und so zum Beispiel feststellen, dass darin keinerlei backdoors versteckt sind.

4. Absicherung vs. Resilienz



Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki