Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

aktuelles Dokument:
EuropaeischeGesellschaft
image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
ich war hier: EuropaeischeGesellschaft

Europäische Gesellschaft

allgemeine Informationen über SE

A. Rechtsgrundlagen
1. Unionsrecht
Rechtsgrundlage für die Europäische (Aktien-)Gesellschaft ist die Verordnung (EG) Nr. 2157/2001 des Rates vom 8. Oktober 2001 über das Statut der Europäischen Gesellschaft (SE) sowie die Richtlinie 2001/86/EG des Rates vom 8. Oktober 2001 zur Ergänzung des Statuts der Europäischen Gesellschaft hinsichtlich der Beteiligung der Arbeitnehmer.

2. Deutsches Recht
In Deutschland regelt das Gesetz zur Ausführung der Verordnung (EG) Nr. 2157/2001 des Rates vom 8. Oktober 2001 über das Statut der Europäischen Gesellschaft (SE) (SEAG) die Einzelheiten.

3. Polnisches Recht
In Polen ist das Gesetz über die Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung sowie Europäische Gesellschaft vom 4. März 2005 (UEZISpółkEurop) maßgeblich (insb. Artt. 15 ff.).

B. Rechtscharakter der SE
SE ist juristische Person (des Privatrechts). Wegen aktienrechtlicher Form handelt es sich aber um eine Europäische Aktiengesellschaft.

C. Vorteile und Nachteile
1. Wirtschaftliche und juristische Vorteile
Die SE ist v.a. für die M&A-Transaktionen vorteilhaft.
Die Verlegung des Sitzes in einderen Mitgliedstaat erfordert keine Auflösung und Neugründung.
Für größere Unternehmen (Holding-Gesellschaft) vorteilhaft.
Die Haftung betrifft die Gesellschaft und nicht die Gesellschafter (Aktiengesellschaft).
Sie bietet einheitliche Regel für alle engagierte Personen (Personaleinstellung) und tritt als ein Subjekt gegenüber Dritten auf.

2. Eignung für besondere Projekte
Für öffentlich-rechtliche Projekte (z.B. gemeinsamer grenzüberschreitender ÖPNV) ist - wegen der wirtschaftlichen Ausrichtung - mit dem EVTZ, allerdings in privatrechtlicher Form, vergleichbar.
Die Kosten der Tätigkeit des SE müssten aus ihrer wirtschaftlicher Betätigung bestritten werden, sonst wäre das Kapital aufgebraucht. Bei dem ÖPNV handelt sich aber um nicht immer wirtschaftlich effektive Tätigkeit.
Fraglich ist noch, ob die SE als Begünstigte der Finanzierung durch die EU-Fördermittel im Rahmen der EFRE - Interreg IV A (Ziel 3) in dem Bereich des ÖPNV auftreten kann (Privatsubjekt!).

D. Literatur
Beherns in: Dauses, Handbuch des EU-Wirtschaftsrechts, 24. Ergänzungslieferung 2009, Rndnr. 155-169 (in Beck-online zugänglich);
Wikipedia: SE

Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki