Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

aktuelles Dokument:
Fall15AufAbwegen
image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
ich war hier: Fall15AufAbwegen

Fallbeispiel – Auf Abwegen


Sachverhalt:


Wirtschaftsrechtstudent W will sein Einkommen aufbessern und hat daher einen Nebenjob bei dem Baumarkthändler B in Schmalkalden aufgenommen. W fährt nun mit einem Kleinlaster innerhalb Thüringens verschiedene Produkte aus, die bei dem Baumarkthändler bestellt wurden. Als W mittags auf dem Weg von Gotha nach Erfurt auf einer Landstraße den Mopedfahrer X überholen will, kommt X bei dem Überholvorgang zu Fall und bricht sich das Schlüsselbein. Es kann nicht geklärt werden, ob W den notwendigen Sicherheitsabstand von 2 Metern unterschritten oder X durch plötzliches Ausscheren den Unfall verschuldet hatte. W war nur deshalb auf dieser der Landstraße unterwegs, weil er – entgegen den Vorgaben des B – nicht den direkten Weg über die Autobahn A4 gewählt hatte, sondern kurz vor Gotha abgefahren war, um dort schnell einem Freund etwas vorbei zu bringen.

X will wissen, gegen wen ihm ein Anspruch auf Schmerzensgeld zusteht. W verweigert jede Haftung unter dem Hinweis auf sein nicht erwiesenes Verschulden. B will auch nicht zahlen, da dies zum einen ein Verschulden des W voraussetze und zum anderen der W ja auch seine Anweisungen missachtet habe. Das schließe seine Haftung aus.


Frage:

Welche Ansprüche hat X gegen W und B?

Das StVG bleibt außer Betracht.


Hier geht's zur Falllösung


CategoryWIPR2Faelle
Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki