Revision [0507e41]
Letzte Änderung am 2020-02-14 00:11:33 durch Oksana Neopagitova
ADDITIONS
### Fall: In der Studentenwohnung zur Untermiete

**A. Sachverhalt**
Die Studentin Tüchtig (T) mietet eine kleine Wohnung bei Streng (S) für die Dauer ihres Studiums in Schmalkalden. Für die Zeit eines Auslandssemesters möchte T ihre Kosten senken und vermietet die Wohnung an die Studienanfängerin Jung (J) weiter. Auf die Nachfrage der J, ob S nichts gegen die J hätte, antwortet T, dass es den S nichts angehe, solange T die Miete pünktlich zahle.

Während T im Ausland ist erfährt S von der Untermieterin und besucht sie. Da J gegenüber S frech wurde, verlangt S von ihr Räumung der Wohnung und Herausgabe der Schlüssel.

**B. Frage**
Kann er das?

**C. Lösungshinweise**
Im Rahmen der Prüfung eines Anspruchs aus [**§ 985 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__985.html) ist zu überlegen, inwiefern die J sich auf ein Recht zum Besitz gem. [**§ 986 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__986.html) berufen kann (Abs. 1, Satz 1, 2. Halbsatz). Eine Berufung auf ein Recht zum Besitz eines Dritten ist nur dann zulässig, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
{{taris url="http://80.237.160.189/taris/?path=0-1&root=1176" h="3"}}
Im vorliegenden Fall ist problematisch, inwiefern die T zur Weitergabe der Sache berechtigt war. Dies ist in [**§ 540 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__540.html) geregelt. Aber auch, wenn J zur Herausgabe verpflichtet ist, ist der Inhalt des Herausgabeanspruchs in [**§ 986 Abs. 1 S. 2 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__986.html) modifiziert: sie muss die Sache an die eigentliche Mieterin herausgeben.
DELETIONS
### Fall: In der Studentenwohnung zur Untermiete
**A. Sachverhalt**
Die Studentin Tüchtig (T) mietet eine kleine Wohnung bei Streng (S) für die Dauer ihres Studiums in Schmalkalden. Für die Zeit eines Auslandssemesters möchte T ihre Kosten senken und vermietet die Wohnung an die Studienanfängerin Jung (J) weiter. Auf die Nachfrage der J, ob S nichts gegen die J hätte, antwortet T, dass es den S nichts angehe, solange T die Miete pünktlich zahle.
Während T im Ausland ist erfährt S von der Untermieterin und besucht sie. Da J gegenüber S frech wurde, verlangt S von ihr Räumung der Wohnung und Herausgabe der Schlüssel.
**B. Frage**
Kann er das?
**C. Lösungshinweise**
Im Rahmen der Prüfung eines Anspruchs aus [**§ 985 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__985.html) ist zu überlegen, inwiefern die J sich auf ein Recht zum Besitz gem. [**§ 986 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__986.html) berufen kann (Abs. 1, Satz 1, 2. Halbsatz). Eine Berufung auf ein Recht zum Besitz eines Dritten ist nur dann zulässig, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
{{taris url="http://80.237.160.189/taris/?path=0-1&root=1176" h="3"}}
Im vorliegenden Fall ist problematisch, inwiefern die T zur Weitergabe der Sache berechtigt war. Dies ist in [**§ 540 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__540.html) geregelt. Aber auch, wenn J zur Herausgabe verpflichtet ist, ist der Inhalt des Herausgabeanspruchs in [**§ 986 Abs. 1 S. 2 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__986.html) modifiziert: sie muss die Sache an die eigentliche Mieterin herausgeben.
***
CategoryWIPR3Faelle
Revision [6a0c485]
Bearbeitet am 2012-05-21 10:12:23 von ChristianeUri
ADDITIONS
Im vorliegenden Fall ist problematisch, inwiefern die T zur Weitergabe der Sache berechtigt war. Dies ist in [**§ 540 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__540.html) geregelt. Aber auch, wenn J zur Herausgabe verpflichtet ist, ist der Inhalt des Herausgabeanspruchs in [**§ 986 Abs. 1 S. 2 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__986.html) modifiziert: sie muss die Sache an die eigentliche Mieterin herausgeben.
CategoryWIPR3Faelle
DELETIONS
Im vorliegenden Fall ist problematisch, inwiefern die T zur Weitergabe der Sache berechtigt war. Dies ist in [**§ 540 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__540.html) geregelt. Aber auch, wenn J zur Herausgabe verpflichtet ist, ist der Inhalt des Herausgabeanspruchs in § 986 Abs. 1 S. 2 BGB modifiziert: sie muss die Sache an die eigentliche Mieterin herausgeben.
CategoryFallsammlungWIPR
Revision [fd9ac0f]
Bearbeitet am 2010-11-22 10:53:12 von WojciechLisiewicz
ADDITIONS
**C. Lösungshinweise**
Im Rahmen der Prüfung eines Anspruchs aus [**§ 985 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__985.html) ist zu überlegen, inwiefern die J sich auf ein Recht zum Besitz gem. [**§ 986 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__986.html) berufen kann (Abs. 1, Satz 1, 2. Halbsatz). Eine Berufung auf ein Recht zum Besitz eines Dritten ist nur dann zulässig, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
{{taris url="http://80.237.160.189/taris/?path=0-1&root=1176" h="3"}}
Im vorliegenden Fall ist problematisch, inwiefern die T zur Weitergabe der Sache berechtigt war. Dies ist in [**§ 540 BGB**](http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__540.html) geregelt. Aber auch, wenn J zur Herausgabe verpflichtet ist, ist der Inhalt des Herausgabeanspruchs in § 986 Abs. 1 S. 2 BGB modifiziert: sie muss die Sache an die eigentliche Mieterin herausgeben.
Revision [852fad7]
Die älteste bekannte Version dieser Seite wurde von WojciechLisiewicz am 2009-11-24 21:33:20 erstellt
ADDITIONS
### Fall: In der Studentenwohnung zur Untermiete
**A. Sachverhalt**
Die Studentin Tüchtig (T) mietet eine kleine Wohnung bei Streng (S) für die Dauer ihres Studiums in Schmalkalden. Für die Zeit eines Auslandssemesters möchte T ihre Kosten senken und vermietet die Wohnung an die Studienanfängerin Jung (J) weiter. Auf die Nachfrage der J, ob S nichts gegen die J hätte, antwortet T, dass es den S nichts angehe, solange T die Miete pünktlich zahle.
Während T im Ausland ist erfährt S von der Untermieterin und besucht sie. Da J gegenüber S frech wurde, verlangt S von ihr Räumung der Wohnung und Herausgabe der Schlüssel.
**B. Frage**
Kann er das?
***
CategoryFallsammlungWIPR