Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

aktuelles Dokument:
KonzeptAnlageBeschreibung
image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
ich war hier: KonzeptAnlageBeschreibung

B.2. Beschreibung des Ist-Zustandes


  • Befüllung
 (image: http://wdb.fh-sm.de/uploads/KonzeptAnlageBeschreibung/befuellung.png)
Abbildung 2.1: Abfüllanlage
Quelle: Braumanufaktur Schmalkalden


Die in Abbildung 2.1 ersichtliche Abfüllanlage wird durch ein höher liegendes Fass gespeist. Dies geschieht mittels Schwerkraft und setzt voraus, dass das Fass angehoben wird. Der Flaschenhals wird manuell zum Rohr positioniert. Ist der Abfüllvorgang abgeschlossen, entnommen werden.
  • Verkorkung
Die Kronkorken werden einzeln aus dem Transportbehältnis entnommen und unter den Pressring gehalten. In diesem befindet sich ein Magnet, welcher den Korken in einer Position fixiert. Befindet sich die befüllte Flasche, wie in Abb.2.2 dargestellt, in der Presse, erfolgt der Verschlussvorgang durch Betätigung des Handhebels. Die aufzubringende zum Verschließen beträgt ca. 2500N, wovon etwa 700N zum Aufpressen der Gummidichtung im Deckel aufgebracht werden müssen.

 (image: http://wdb.fh-sm.de/uploads/KonzeptAnlageBeschreibung/verpressvorrichtung.png)
Abbildung 2.2: manuelle Kronkorken-Verpressvorrichtung
Quelle: Braumanufaktur Schmalkalden

  • Etikettierung

 (image: http://wdb.fh-sm.de/uploads/KonzeptAnlageBeschreibung/Etikettieranlage.png)
Abbildung 2.3: Etikettieranlage
Quelle: Braumanufaktur Schmalkalden


Die Flaschen werden nach dem Verkorken mit der Anlage, wie in Abbildung 2.3 veranschaulicht, an Vorder- und Rückseite mit Etiketten versehen. Abschließend ist das Abfülldatum manuell durch einen Stempelaufdruck auf dem Etikett kenntlich zu machen.

<< Zurück >> Weiter


<< Zurück zur Übersicht: Abschlussbericht
Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki