Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

aktuelles Dokument:
KonzeptAnlageDreheinheit
image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
ich war hier: KonzeptAnlageDreheinheit

F.3. die Dreheinheit


Die Dreheinheit ist der zentrale Taktgeber der Anlage. Die Flaschenzuführung erfolgt durch
das Förderband. Die Flaschen stoppen beim Kontakt mit der Dreheinheit in vorgegebenen
Abständen. Diese ergeben sich aus der Teilung der Positionierradien, wie in Abbildung 6-4
ersichtlich. In der Dreheinheit befinden sich auf beide Flaschengrößen angepasste Konturen.
Mithilfe der Aufnahmeradien werden die Flaschen bewegt und an der Außenseite durch
Kunststoffschienen geführt. Zur Befüllung der 0,75l Flaschen sind keine Adapterplatten
vorgesehen, die Aufnahmeradien der kleinen Flaschen in der Dreheinheit sind jedoch durch
den Führungsring abzudecken. Die Umrüstung auf die 0,33l Flaschen erfolgt durch Montage
der Adapterplatten und Verdrehen des Führungsringes um eine Position.

 (image: http://wdb.fh-sm.de/uploads/KonzeptAnlageDreheinheit/Abbildung6_4.png)
Abbildung 6-4 Dreheinheit mit Adapterplatten

Als Antrieb für die Dreheinheit dient ein Schrittmotor mit angeflanschtem Getriebe. Das
Getriebe bietet eine Übersetzung von 55:1 und kann ein maximales Drehmoment von 3Nm
aufbringen.
-> Berechnung des benötigten Antriebsmomentes (
Reibungskoeffizient μ (Glas zu PE)3
Einsatzbedingungen μ
trocken 0,10
nass 0,08

 (image: http://wdb.fh-sm.de/uploads/KonzeptAnlageDreheinheit/tabelle6_1.png)

Die Berechnung des Drehmomentes ergibt einen Wert von 4,48Nm. Die ausgewählte
Antriebskombination aus einem Motordrehtisch und dem passendem Nema 17 Schrittmotor
kann maximal 10Nm Drehmoment aufbringen.



<< Zurück >> Weiter

<< Zurück zur Übersicht: Abschlussbericht
Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki