Revision [069b128]
Letzte Änderung am 2020-03-30 13:27:16 durch Oksana Neopagitova
ADDITIONS
### WIPR III - Einführung

**A. Allgemeine Informationen**

**1. Lehr- und Lernmethode**
Auch im Recht der Kreditsicherheiten gilt, was hinsichtlich des gesamten Zivilrechts zutrifft:
>>* im Zentrum jeglicher Betrachtung steht ein Anspruch
>>* neben der Klarheit über die denkbaren Anspruchsgrundlagen ist auch Kenntnis der Funktionsweise der Struktur (stets von der Rechtsfolge beginnend!) erforderlich
>>* stets strukturiert denken und überlegen, was die Vorschrift, die Aussage des Gerichts oder in der Literatur für die Gesamtstruktur bedeutet
Mehr zum Thema in der Einführung zum WIPR 1. Vgl. in diesem Zusammenhang:
* [allgemeine methodische Hinweise zum juristischen Denken](WIPR1Einfuehrung) sowie
* [Hinweise zur Struktur eines zivilrechtlichen Problems](WIPR1ZivilrechtAllgemein).

**2. Literaturhinweise**
Empfehlenswerte Literatur:
>>* [Manfred Wolf, Sachenrecht, 23. Auflage, München 2007](WolfSachenrecht)
>>* [Kurt Schellhammer, Sachenrecht nach Anspruchsgrundlagen, 2. Auflage, Heidelberg 2005](SchellhammerSachenrecht)
>>* [Wolfgang Lüke, Sachenrecht, 3. Auflage 2014](http://www.beck-shop.de/Lueke-Sachenrecht/productview.aspx?product=12200133)
>>* Skripten Alpmann-Schmidt, Sachenrecht 1-3 in der aktuellen Auflage

Die Literaturhinweise stellen kein Qualitätsurteil dar und deuten keineswegs auf garantierten Lernerfolg hin. Bitte beachten Sie, dass die gesamte verfügbare, sehr umfangreich im Übrigen vorhandene Literatur ebenso geeignet ist, das Sachenrecht zu erlernen. Andererseits ist unabhängig von dem konkreten Werk der Stoff aktiv zu erarbeiten - mit Verständnis für die Bedeutung jeder Aussage bei der Lösung eines konkreten Falles. Benutzen Sie diejenigen Lehrbücher oder sonstigen Werke, die Ihnen bei dieser Aufgabe aus Ihrer subjektiven Sicht am besten helfen. Beachten Sie dabei die allgemeinen methodischen Hinweise oben.


**B. Gegenstand der Lehrveranstaltung WIPR III, sachenrechtlicher Teil**
Die Lehrveranstaltung hat nicht zum Ziel, das gesamte Sachenrecht ausführlich abzubilden. Primäres Ziel ist die Schilderung der im Sachenrecht vorgesehenen, wesentlichen Instrumente der Kreditsicherung. Dabei müssen allerdings die grundlegenden Mechanismen des Sachenrechts ebenfalls herausgearbeitet sein. Daraus ergeben sich folgende Themen, die zu behandeln sind:
* Erwerb und Übertragung von Eigentum
* Schutz des Eigentums
* Erwerb und Übertragung beschränkter dinglicher Rechte
* Sicherheiten an beweglichen Sachen (wie Pfandrecht, Sicherungsübereignung und Eigentumsvorbehalt)
* Sicherheiten an Immobilien (wie Hypothek und Grundschuld in ihren einzelnen Ausprägungen)
DELETIONS
### WIPR III - Einführung
**A. Allgemeine Informationen**
**1. Lehr- und Lernmethode**
Auch im Recht der Kreditsicherheiten gilt, was hinsichtlich des gesamten Zivilrechts zutrifft:
>>* im Zentrum jeglicher Betrachtung steht ein Anspruch
>>* neben der Klarheit über die denkbaren Anspruchsgrundlagen ist auch Kenntnis der Funktionsweise der Struktur (stets von der Rechtsfolge beginnend!) erforderlich
>>* stets strukturiert denken und überlegen, was die Vorschrift, die Aussage des Gerichts oder in der Literatur für die Gesamtstruktur bedeutet
Mehr zum Thema in der Einführung zum WIPR 1. Vgl. in diesem Zusammenhang:
* [allgemeine methodische Hinweise zum juristischen Denken](WIPR1Einfuehrung) sowie
* [Hinweise zur Struktur eines zivilrechtlichen Problems](WIPR1ZivilrechtAllgemein).
**2. Literaturhinweise**
Empfehlenswerte Literatur:
>>* [Manfred Wolf, Sachenrecht, 23. Auflage, München 2007](WolfSachenrecht)
>>* [Kurt Schellhammer, Sachenrecht nach Anspruchsgrundlagen, 2. Auflage, Heidelberg 2005](SchellhammerSachenrecht)
>>* [Wolfgang Lüke, Sachenrecht, 3. Auflage 2014](http://www.beck-shop.de/Lueke-Sachenrecht/productview.aspx?product=12200133)
>>* Skripten Alpmann-Schmidt, Sachenrecht 1-3 in der aktuellen Auflage
Die Literaturhinweise stellen kein Qualitätsurteil dar und deuten keineswegs auf garantierten Lernerfolg hin. Bitte beachten Sie, dass die gesamte verfügbare, sehr umfangreich im Übrigen vorhandene Literatur ebenso geeignet ist, das Sachenrecht zu erlernen. Andererseits ist unabhängig von dem konkreten Werk der Stoff aktiv zu erarbeiten - mit Verständnis für die Bedeutung jeder Aussage bei der Lösung eines konkreten Falles. Benutzen Sie diejenigen Lehrbücher oder sonstigen Werke, die Ihnen bei dieser Aufgabe aus Ihrer subjektiven Sicht am besten helfen. Beachten Sie dabei die allgemeinen methodischen Hinweise oben.
**B. Gegenstand der Lehrveranstaltung WIPR III, sachenrechtlicher Teil**
Die Lehrveranstaltung hat nicht zum Ziel, das gesamte Sachenrecht ausführlich abzubilden. Primäres Ziel ist die Schilderung der im Sachenrecht vorgesehenen, wesentlichen Instrumente der Kreditsicherung. Dabei müssen allerdings die grundlegenden Mechanismen des Sachenrechts ebenfalls herausgearbeitet sein. Daraus ergeben sich folgende Themen, die zu behandeln sind:
* Erwerb und Übertragung von Eigentum
* Schutz des Eigentums
* Erwerb und Übertragung beschränkter dinglicher Rechte
* Sicherheiten an beweglichen Sachen (wie Pfandrecht, Sicherungsübereignung und Eigentumsvorbehalt)
* Sicherheiten an Immobilien (wie Hypothek und Grundschuld in ihren einzelnen Ausprägungen)
***
CategoryWIPR
Revision [4af75f2]
Bearbeitet am 2017-10-03 12:37:18 von WojciechLisiewicz
ADDITIONS
>>* [Wolfgang Lüke, Sachenrecht, 3. Auflage 2014](http://www.beck-shop.de/Lueke-Sachenrecht/productview.aspx?product=12200133)
Die Literaturhinweise stellen kein Qualitätsurteil dar und deuten keineswegs auf garantierten Lernerfolg hin. Bitte beachten Sie, dass die gesamte verfügbare, sehr umfangreich im Übrigen vorhandene Literatur ebenso geeignet ist, das Sachenrecht zu erlernen. Andererseits ist unabhängig von dem konkreten Werk der Stoff aktiv zu erarbeiten - mit Verständnis für die Bedeutung jeder Aussage bei der Lösung eines konkreten Falles. Benutzen Sie diejenigen Lehrbücher oder sonstigen Werke, die Ihnen bei dieser Aufgabe aus Ihrer subjektiven Sicht am besten helfen. Beachten Sie dabei die allgemeinen methodischen Hinweise oben.
DELETIONS
Die Literaturhinweise stellen kein Qualitätsurteil dar und deuten keineswegs auf garantierten Lernerfolg hin. Bitte beachten Sie, dass die umfangreiche, verfügbare Literatur ebenso geeignet ist, das Sachenrecht zu erlernen. Andererseits ist unabhängig von dem konkreten Werk der Stoff aktiv zu erarbeiten - mit Verständnis für die Bedeutung jeder Aussage bei der Lösung eines konkreten Falles. Benutzen Sie diejenigen Lehrbücher oder sonstigen Werke, die Ihnen bei dieser Aufgabe aus Ihrer subjektiven Sicht am besten helfen. Beachten Sie dabei die allgemeinen methodischen Hinweise oben.
Revision [363a1ad]
Bearbeitet am 2013-03-01 11:15:40 von SteffenNicolaus
ADDITIONS
>>* [Manfred Wolf, Sachenrecht, 23. Auflage, München 2007](WolfSachenrecht)
>>* [Kurt Schellhammer, Sachenrecht nach Anspruchsgrundlagen, 2. Auflage, Heidelberg 2005](SchellhammerSachenrecht)
DELETIONS
>>* Manfred Wolf, Sachenrecht, 23. Auflage, München 2007
>>* Kurt Schellhammer, Sachenrecht nach Anspruchsgrundlagen, 2. Auflage, Heidelberg 2005
Revision [a6c2cd5]
Bearbeitet am 2012-11-22 11:24:04 von ChristianeUri
ADDITIONS
**B. Gegenstand der Lehrveranstaltung WIPR III, sachenrechtlicher Teil**
DELETIONS
##### Sachenrecht und Kreditsicherheiten
Die Vorlesung WIPR III wird in diesem Semester von Herrn Prof. Dr. jur. Schneider (LL.M.Eur., C.M.L.) gehalten.
Für die **Gruppe AB** finden die Vorlesungen wie folgt statt:
>>Dienstag, 11:45 ‐ 13:15 Uhr, Raum D 0107
>>Donnerstag, 08:15 - 09:45 Uhr, Raum D 0117
Für die **Gruppe CD** finden die Vorlesungen wie folgt statt:
>>Dienstag, 14:15 ‐ 15:45 Uhr, Raum D 0107
>>Donnerstag, 14:45 - 15:45 Uhr, Raum D 0117

**B. Gliederung über den Inhalt der Vorlesung**
Die Gliederung bezieht sich auf den Vorlesungsplan von Herrn Schneider. Genaue Informationen zu dem Vorlesungsplan finden sie [hier](https://194.94.84.132:80/Dozenten/Schneider/3BA-WiPR3/WS%2012-13%20KreditSiR%20Vorlesungsplan.pdf)
>>1) Einführung
>>1) Besitz und Eigentum
>>1) Eigentumserwerb beweglicher Sachen vom Berechtigten
>>1) Eigentumserwerb beweglicher Sachen vom Nichtberechtigten
>>1) Gesetzlicher Eigentumserwerb
>>1) Eigentümer-Besitzer-Verhältnis
>>1) Pfandrechte an beweglichen Sachen
>>1) Sicherungsübereignung
>>1) Eigentumsvorbehalt
>>1) Grundbuch- und Grundstücksrechte
>>1) Übertragung von Grundstücken
>>1) Erwerb von Grundstücken vom Nichtberechtigten
>>1) Vormerkungen und Anwartschaften
>>1) Hypothek
>>1) Grundschuld und weitere Grundstücksrechte
>>1) Abwehrrechte des Eigentümers
>>1) Einführung in das Bank- und Wertpapierrecht
>>1) Darlehen
>>1) Bürgschaftsrecht
>>1) Sicherungsabtretung/Garantie/Schuldbeitritt
>>1) Übungsfälle und Probeklausuren

**C. Gegenstand der Lehrveranstaltung WIPR III, sachenrechtlicher Teil**
Revision [ecaf835]
Bearbeitet am 2012-11-21 17:37:31 von LisaHofmann
ADDITIONS
##### Sachenrecht und Kreditsicherheiten
Die Vorlesung WIPR III wird in diesem Semester von Herrn Prof. Dr. jur. Schneider (LL.M.Eur., C.M.L.) gehalten.
Für die **Gruppe AB** finden die Vorlesungen wie folgt statt:
>>Dienstag, 11:45 ‐ 13:15 Uhr, Raum D 0107
>>Donnerstag, 08:15 - 09:45 Uhr, Raum D 0117
Für die **Gruppe CD** finden die Vorlesungen wie folgt statt:
>>Dienstag, 14:15 ‐ 15:45 Uhr, Raum D 0107
>>Donnerstag, 14:45 - 15:45 Uhr, Raum D 0117

**B. Gliederung über den Inhalt der Vorlesung**
Die Gliederung bezieht sich auf den Vorlesungsplan von Herrn Schneider. Genaue Informationen zu dem Vorlesungsplan finden sie [hier](https://194.94.84.132:80/Dozenten/Schneider/3BA-WiPR3/WS%2012-13%20KreditSiR%20Vorlesungsplan.pdf)
>>1) Einführung
>>1) Besitz und Eigentum
>>1) Eigentumserwerb beweglicher Sachen vom Berechtigten
>>1) Eigentumserwerb beweglicher Sachen vom Nichtberechtigten
>>1) Gesetzlicher Eigentumserwerb
>>1) Eigentümer-Besitzer-Verhältnis
>>1) Pfandrechte an beweglichen Sachen
>>1) Sicherungsübereignung
>>1) Eigentumsvorbehalt
>>1) Grundbuch- und Grundstücksrechte
>>1) Übertragung von Grundstücken
>>1) Erwerb von Grundstücken vom Nichtberechtigten
>>1) Vormerkungen und Anwartschaften
>>1) Hypothek
>>1) Grundschuld und weitere Grundstücksrechte
>>1) Abwehrrechte des Eigentümers
>>1) Einführung in das Bank- und Wertpapierrecht
>>1) Darlehen
>>1) Bürgschaftsrecht
>>1) Sicherungsabtretung/Garantie/Schuldbeitritt
>>1) Übungsfälle und Probeklausuren

**C. Gegenstand der Lehrveranstaltung WIPR III, sachenrechtlicher Teil**
DELETIONS
**B. Gegenstand der Lehrveranstaltung WIPR III, sachenrechtlicher Teil**
Revision [24e8d13]
Bearbeitet am 2010-10-05 16:41:52 von WojciechLisiewicz
ADDITIONS
**1. Lehr- und Lernmethode**
DELETIONS
Hinweis: die Skripten zur Veranstaltung werden ausschließlich in elektronischer Form zur Verfügung gestellt und auf [diesen Seiten](WIPR3) veröffentlicht. **1. Lehr- und Lernmethode**
Revision [f10d1c5]
Die älteste bekannte Version dieser Seite wurde von WojciechLisiewicz am 2009-10-04 17:18:38 erstellt
ADDITIONS
### WIPR III - Einführung
**A. Allgemeine Informationen**
Hinweis: die Skripten zur Veranstaltung werden ausschließlich in elektronischer Form zur Verfügung gestellt und auf [diesen Seiten](WIPR3) veröffentlicht. **1. Lehr- und Lernmethode**
Auch im Recht der Kreditsicherheiten gilt, was hinsichtlich des gesamten Zivilrechts zutrifft:
>>* im Zentrum jeglicher Betrachtung steht ein Anspruch
>>* neben der Klarheit über die denkbaren Anspruchsgrundlagen ist auch Kenntnis der Funktionsweise der Struktur (stets von der Rechtsfolge beginnend!) erforderlich
>>* stets strukturiert denken und überlegen, was die Vorschrift, die Aussage des Gerichts oder in der Literatur für die Gesamtstruktur bedeutet
Mehr zum Thema in der Einführung zum WIPR 1. Vgl. in diesem Zusammenhang:
* [allgemeine methodische Hinweise zum juristischen Denken](WIPR1Einfuehrung) sowie
* [Hinweise zur Struktur eines zivilrechtlichen Problems](WIPR1ZivilrechtAllgemein).
**2. Literaturhinweise**
Empfehlenswerte Literatur:
>>* Manfred Wolf, Sachenrecht, 23. Auflage, München 2007
>>* Kurt Schellhammer, Sachenrecht nach Anspruchsgrundlagen, 2. Auflage, Heidelberg 2005
>>* Skripten Alpmann-Schmidt, Sachenrecht 1-3 in der aktuellen Auflage
Die Literaturhinweise stellen kein Qualitätsurteil dar und deuten keineswegs auf garantierten Lernerfolg hin. Bitte beachten Sie, dass die umfangreiche, verfügbare Literatur ebenso geeignet ist, das Sachenrecht zu erlernen. Andererseits ist unabhängig von dem konkreten Werk der Stoff aktiv zu erarbeiten - mit Verständnis für die Bedeutung jeder Aussage bei der Lösung eines konkreten Falles. Benutzen Sie diejenigen Lehrbücher oder sonstigen Werke, die Ihnen bei dieser Aufgabe aus Ihrer subjektiven Sicht am besten helfen. Beachten Sie dabei die allgemeinen methodischen Hinweise oben.
**B. Gegenstand der Lehrveranstaltung WIPR III, sachenrechtlicher Teil**
Die Lehrveranstaltung hat nicht zum Ziel, das gesamte Sachenrecht ausführlich abzubilden. Primäres Ziel ist die Schilderung der im Sachenrecht vorgesehenen, wesentlichen Instrumente der Kreditsicherung. Dabei müssen allerdings die grundlegenden Mechanismen des Sachenrechts ebenfalls herausgearbeitet sein. Daraus ergeben sich folgende Themen, die zu behandeln sind:
* Erwerb und Übertragung von Eigentum
* Schutz des Eigentums
* Erwerb und Übertragung beschränkter dinglicher Rechte
* Sicherheiten an beweglichen Sachen (wie Pfandrecht, Sicherungsübereignung und Eigentumsvorbehalt)
* Sicherheiten an Immobilien (wie Hypothek und Grundschuld in ihren einzelnen Ausprägungen)
***
CategoryWIPR