Revision [826aee2]
Letzte Änderung am 2019-12-20 13:12:41 durch Christian_Kamm
ADDITIONS
#### <span style="color:#364E6D">L. Aufbau</span>

Jede Arbeit beginnt mit einem **Titelblatt**. Abschlussarbeiten enden mit einer **Ehrenwörtlichen Erklärung**. Diese ist bei Studienarbeiten nicht erforderlich.

**Die Arbeit kann wie folgt aufgebaut werden:**

1. Titelblatt
2. Inhaltsverzeichnis
3. ggf. Abkürzungsverzeichnis
4. ggf. Symbolverzeichnis
5. ggf. Verzeichnis der Schaubilder/Tabellen
6. Inhaltliche Kapitel
7. ggf. Anhänge I, II, ...
8. Literaturverzeichnis
9. Ehrenwörtliche Erklärung

In der Regel enthalten Studienarbeiten **kein Vorwort**. Sollte ein Vorwort doch notwendig sein, weil eine Danksagung angezeigt erscheint, so ist es vor dem Inhaltsverzeichnis einzufügen.

Das **Inhaltsverzeichnis** gibt die Gliederung der Arbeit mit den entsprechenden Seitenangaben wieder. Es ist darauf zu achten,dass das Inhaltsverzeichnis durch Einrückungen und Abstände den literarischen Aufbau der Arbeit auch optisch erkennen lässt.

**Abkürzungsverzeichnisse, Symbolverzeichnisse und Verzeichnisse von Schaubildern, Tabellen** etc. sind i.d.R. nur bei Abschlussarbeiten angezeigt. Selbstverständlich wird ein Abkürzungsverzeichnis nur dann angelegt, wenn die Arbeit Abkürzungen enthält, die nicht gängig sind. Abkürzungen - besonders wenn sie exzessiv verwendet werden - können die Lesbarkeit einer Arbeit stark beeinträchtigen. Auf ein Abkürzungsverzeichnis kann verzichtet werden, wenn nur eine begrenzte Zahl von Abkürzungen Verwendung findet, die dann bei ihrer ersten Verwendung erläutert werden müssen.

Symbolverzeichnisse bieten sich bei formal orientierten Arbeiten an. Sie sind aufzunehmen, wenn sie dem Leser wirklich als Hilfe dienen. Es ist auf die Vollständigkeit des Verzeichnisses und Einheitlichkeit der Symbole zu achten.

Weitere Verzeichnisse können aufgenommen werden, wenn sie dem Leser die Orientierung erleichtern. Die Verzeichnisseiten werden zusammen mit dem Inhaltsverzeichnis mit römischen Ziffern nummeriert, anschließend wird bis zur letzten Seite - und durchgängig - mit arabischen Ziffern nummeriert.

**Bsp. Nummerierung einer Gliederung:**


| | | |
| +| I | Inhaltsverzeichnis | 3 |
| II |Abbildungsverzeichnis | 4 |
| 1. |Einleitung | 5 |
| 2. | Grundlagen des | 8|
| ... | ... | ...|
| 7. | Fazit | 35 |
| III | Anhang |38 |
| IV | Literaturverzeichnis |45 |
| V |Ehrenwörtliche Erklärung |47


Zu empfehlen ist, dass Grafiken, Tabellen, etc., die eine oder mehrere Seiten in Anspruch nehmen, in den Anhang aufgenommen werden sollten. Im Übrigen sollten sie aus Gründen der Lesefreundlichkeit in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Text angeführt werden.
DELETIONS
#### <span style="color:#364E6D">L. Aufbau</span>
Jede Arbeit beginnt mit einem **Titelblatt**. Abschlussarbeiten enden mit einer **Ehrenwörtlichen Erklärung**. Diese ist bei Studienarbeiten nicht erforderlich.

**Die Arbeit kann wie folgt aufgebaut werden:**

1. Titelblatt
2. Inhaltsverzeichnis
3. ggf. Abkürzungsverzeichnis
4. ggf. Symbolverzeichnis
5. ggf. Verzeichnis der Schaubilder/Tabellen
6. Inhaltliche Kapitel
7. ggf. Anhänge I, II, ...
8. Literaturverzeichnis
9. Ehrenwörtliche Erklärung

In der Regel enthalten Studienarbeiten **kein Vorwort**. Sollte ein Vorwort doch notwendig sein, weil eine Danksagung angezeigt erscheint, so ist es vor dem Inhaltsverzeichnis einzufügen.

Das **Inhaltsverzeichnis**gibt die Gliederung der Arbeit mit den entsprechenden Seitenangaben wieder. Es ist darauf zu achten, dass das Inhaltsverzeichnis durch Einrückungen und Abstände den literarischen Aufbau der Arbeit auch optisch erkennen lässt.

**Abkürzungsverzeichnisse, Symbolverzeichnisse und Verzeichnisse von Schaubildern, Tabellen** etc. sind i.d.R. nur bei Abschlussarbeiten angezeigt. Selbstverständlich wird ein Abkürzungsverzeichnis nur dann angelegt, wenn die Arbeit Abkürzungen enthält, die nicht gängig sind. Abkürzungen - besonders wenn sie exzessiv verwandt werden - können die Lesbarkeit einer Arbeit stark beeinträchtigen. Auf ein Abkürzungsverzeichnis kann verzichtet werden, wenn nur eine begrenzte Zahl von Abkürzungen Verwendung findet, die dann bei ihrer ersten Verwendung erläutert werden müssen.

Symbolverzeichnisse bieten sich bei formal orientierten Arbeiten an. Sie sind aufzunehmen, wenn sie dem Leser wirklich als Hilfe dienen. Es ist auf die Vollständigkeit des Verzeichnisses und Einheitlichkeit der Symbole zu achten.

Weitere Verzeichnisse können aufgenommen werden, wenn sie dem Leser die Orientierung erleichtern. Die Verzeichnisseiten werden zusammen mit dem Inhaltsverzeichnis mit römischen Ziffern nummeriert, anschließend wird bis zur letzten Seite - und durchgängig - mit arabischen Ziffern nummeriert.

**Bsp. Nummerierung einer Gliederung:**
<table border="0" width="400px">
>><tr>
>>><td>
>>> I
>>></td>
>>><td>
>>> Inhaltsverzeichnis
>>></td>
>>><td>
>>>>3
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> II
>>></td>
>>><td>
>>> Abbildungsverzeichnis
>>></td>
>>><td>
>>>>4
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> 1.
>>></td>
>>><td>
>>> Einleitung
>>></td>
>>><td>
>>>>5
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> 2.
>>></td>
>>><td>
>>> Grundlagen des...
>>></td>
>>><td>
>>>>8
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>

>>></td>
>>><td>
>>> .......
>>></td>
>>><td>

>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> 7.
>>></td>
>>><td>
>>> Fazit
>>></td>
>>><td>
>>>>35
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> III
>>></td>
>>><td>
>>> Anhang
>>></td>
>>><td>
>>>>38
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> IV
>>></td>
>>><td>
>>> Literaturverzeichnis
>>></td>
>>><td>
>>>>45
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> V
>>></td>
>>><td>
>>> Ehrenwörtliche Erklärung
>>></td>
>>><td>
>>>>47
>>></td>
>></tr>
</table>

Zu empfehlen ist, dass Grafiken, Tabellen, etc., die eine oder mehrere Seiten in Anspruch nehmen, in den Anhang aufgenommen werden sollten. Im Übrigen sollten sie aus Gründen der Lesefreundlichkeit in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Text angeführt werden.
Revision [33a468e]
Die älteste bekannte Version dieser Seite wurde von ClaudiaMichel am 2016-09-28 13:24:53 erstellt
ADDITIONS
#### <span style="color:#364E6D">L. Aufbau</span>
Jede Arbeit beginnt mit einem **Titelblatt**. Abschlussarbeiten enden mit einer **Ehrenwörtlichen Erklärung**. Diese ist bei Studienarbeiten nicht erforderlich.

**Die Arbeit kann wie folgt aufgebaut werden:**

1. Titelblatt
2. Inhaltsverzeichnis
3. ggf. Abkürzungsverzeichnis
4. ggf. Symbolverzeichnis
5. ggf. Verzeichnis der Schaubilder/Tabellen
6. Inhaltliche Kapitel
7. ggf. Anhänge I, II, ...
8. Literaturverzeichnis
9. Ehrenwörtliche Erklärung

In der Regel enthalten Studienarbeiten **kein Vorwort**. Sollte ein Vorwort doch notwendig sein, weil eine Danksagung angezeigt erscheint, so ist es vor dem Inhaltsverzeichnis einzufügen.

Das **Inhaltsverzeichnis**gibt die Gliederung der Arbeit mit den entsprechenden Seitenangaben wieder. Es ist darauf zu achten, dass das Inhaltsverzeichnis durch Einrückungen und Abstände den literarischen Aufbau der Arbeit auch optisch erkennen lässt.

**Abkürzungsverzeichnisse, Symbolverzeichnisse und Verzeichnisse von Schaubildern, Tabellen** etc. sind i.d.R. nur bei Abschlussarbeiten angezeigt. Selbstverständlich wird ein Abkürzungsverzeichnis nur dann angelegt, wenn die Arbeit Abkürzungen enthält, die nicht gängig sind. Abkürzungen - besonders wenn sie exzessiv verwandt werden - können die Lesbarkeit einer Arbeit stark beeinträchtigen. Auf ein Abkürzungsverzeichnis kann verzichtet werden, wenn nur eine begrenzte Zahl von Abkürzungen Verwendung findet, die dann bei ihrer ersten Verwendung erläutert werden müssen.

Symbolverzeichnisse bieten sich bei formal orientierten Arbeiten an. Sie sind aufzunehmen, wenn sie dem Leser wirklich als Hilfe dienen. Es ist auf die Vollständigkeit des Verzeichnisses und Einheitlichkeit der Symbole zu achten.

Weitere Verzeichnisse können aufgenommen werden, wenn sie dem Leser die Orientierung erleichtern. Die Verzeichnisseiten werden zusammen mit dem Inhaltsverzeichnis mit römischen Ziffern nummeriert, anschließend wird bis zur letzten Seite - und durchgängig - mit arabischen Ziffern nummeriert.

**Bsp. Nummerierung einer Gliederung:**
<table border="0" width="400px">
>><tr>
>>><td>
>>> I
>>></td>
>>><td>
>>> Inhaltsverzeichnis
>>></td>
>>><td>
>>>>3
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> II
>>></td>
>>><td>
>>> Abbildungsverzeichnis
>>></td>
>>><td>
>>>>4
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> 1.
>>></td>
>>><td>
>>> Einleitung
>>></td>
>>><td>
>>>>5
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> 2.
>>></td>
>>><td>
>>> Grundlagen des...
>>></td>
>>><td>
>>>>8
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>

>>></td>
>>><td>
>>> .......
>>></td>
>>><td>

>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> 7.
>>></td>
>>><td>
>>> Fazit
>>></td>
>>><td>
>>>>35
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> III
>>></td>
>>><td>
>>> Anhang
>>></td>
>>><td>
>>>>38
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> IV
>>></td>
>>><td>
>>> Literaturverzeichnis
>>></td>
>>><td>
>>>>45
>>></td>
>></tr>
>><tr>
>>><td>
>>> V
>>></td>
>>><td>
>>> Ehrenwörtliche Erklärung
>>></td>
>>><td>
>>>>47
>>></td>
>></tr>
</table>

Zu empfehlen ist, dass Grafiken, Tabellen, etc., die eine oder mehrere Seiten in Anspruch nehmen, in den Anhang aufgenommen werden sollten. Im Übrigen sollten sie aus Gründen der Lesefreundlichkeit in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Text angeführt werden.