Revision [80ecfe5]
Letzte Änderung am 2018-04-23 20:33:58 durch WojciechLisiewicz
ADDITIONS
## Wissensmanagement - Übung mit dem Wiki
##### Bachelorstudiengang WR - Sommersemester 2017
Am Beispiel eines gewählten rechtswissenschaftlichen Themas erstellen Sie ein Informationsangebot in der Wissensdatenbank der Fakultät (die ein Wiki ist), das die vorgegebene Thematik auf eine sinnvolle, den Regeln des Wissensmanagements möglichst optimale Weise abbildet.

>>**1. Die Idee**
>>Welches juristische Thema könnte ich während des Studiums auf leicht verfügbare Weise dokumentieren? Welches Thema könnte ich mit anderen gemeinsam bearbeiten, pflegen, teilen?

>>**2. Konzeption der Umsetzung**
>>Wie kann die Idee im Einzelnen umgesetzt werden? Welche Struktur hat das Thema? Welche Ziele muss ich erreichen, damit die Idee mir und vielleicht auch anderen nützt? Welche Funktionen des Wiki helfen mir dabei?
>>usw.

>>**3. Die Umsetzung**
>>Bei der Umsetzung Ihres Projektes ist im Rahmen der Lehrveranstaltung entscheidend, dass Sie folgende Leitlinien befolgen:

>>>**a. Inhalt (15 Punkte)**
>>>Das Thema ist in vertretbarer Weise erschöpfend abzubilden (kleines Thema vollständig, großes Thema in Grundzügen) und auf sinnvolle Weise zu schildern. Denken Sie dabei an Folgendes:
>>>>* wo ist der Einstiegspunkt in den bereits vorhandenen Themen zu platzieren?
>>>>* welche Struktur erhält das Thema? (Hauptseite, Unterseiten, wie geordnet und miteinander vernetzt usw.),
>>>>* logischer, plausibler und benutzerfreundlicher Aufbau des Gesamtangebotes sowie seiner einzelnen Inhalte.

>>>**b. Wissensmanagement (40 Punkte)**
>>>Im Zentrum steht insbesondere auch das in der Lehrveranstaltung gewonnene Wissen zum Thema Wissensmanagement. Die besprochenen Regeln des Wissensmanagements sind bei der Umsetzung des Projektes in der Wissensdatenbank zwingend zu beachten! Besonders hervorzuheben sind dabei folgende Erkenntnisse:
>>>>* Informationen und Wissen sollten auf sachgemäße Weise klassifiziert, kategorisiert werden,
>>>>* mit Wissen sollten wir auf eine für das Gehirn ergonomische Weise umgehen (goldene 7?),
>>>>* übersichtlich und logisch vorgehen heißt verstanden werden,
>>>>* Informationen und Wissen sind nicht dasselbe - bilden Sie möglichst viel nützliches, handlungsbezogenes Wissen ab; aus Sicht der Themen, die ja mit Ihrem Studium zu tun haben, ist immer die Betrachtung: "wie gehe ich damit in der Klausur um?",
>>>>* Wissen wird vernetzt nützlich und auch im Gehirn vernetzt abgespeichert; berücksichtigen Sie das in Ihrer Übung und vernetzen das Wissen mit bereits vorhandenen Angeboten!

>>>**c. Das Werkzeug Wiki (20 Punkte)**
>>>Das zur Umsetzung Ihres Projektes eingesetzte Werkzeug bietet einige Funktionen, die Sie nutzen können und verlangt die Befolgung von einigen Regeln. Dies müssen Sie berücksichtigen. D. h. im Einzelnen insbesondere:
>>>>* die Funktionen des Systems sind zu nutzen (Verlinkung, Kategorisierung, Formatierung usw.),
>>>>* Medien können eingesetzt werden (Bilder, Anhänge usw.),
>>>>* die Namenskonventionen und Vorgaben der Benennung sind zu befolgen,
>>>>* beim Formatieren fügen Sie sich in das bereits vorhandene Angebot ein und erfinden das Rad nicht neu! Die Leser sollen sich nicht etwa bei jedem Artikel an die Darstellung neu gewöhnen müssen!
>>>>* bevor Sie das Rad neu erfinden berücksichtigen Sie und beziehen in Ihr Projekt die bereits vorhandenen Inhalte ein! Ein Wiki ist nicht zum ständig "neu reinkritzeln" sondern zum vernetzten Entwickeln von Wissen da - nutzen Sie das!

>>>**d. Rechtswissenschaftliches Arbeiten (15 Punkte)**
>>>Ihr Projekt wird ein juristisches Thema behandelt. Deshalb müssen Sie die Regeln dieser Wissensdisziplin befolgen. In der Rechtswissenschaft ist insbesondere wichtig, dass Sie:
>>>>* die Informationen, die Sie zur Verfügung stellen, mit Belegen versehen (Zitieren),
>>>>* beim Zitieren äußerst präzise vorgehen,
>>>>* dabei das Urheberrecht beachten,
>>>>* stets präzise und logisch vorgehen.

>>>**e. Dokumentation (10 Punkte)**
>>>Ihre Vorgehensweise und Gründe, Motive, bestimmte Dinge so und nicht anders im Projekt vorzunehmen, sollten Sie zum Zwecke der Bewertung dokumentieren. Es ist nicht sehr schlimm, wenn Sie die an sich verständlichen Inhalte Ihres Projektes nicht erläutern. Wenn der Leser aber nicht erkennen kann, wo und wie Sie die oben geschilderten Anforderungen erfüllt haben, ist die Dokumentation sehr hilfreich. Aber auch sonst ist Dokumentieren in Projekten mit mehreren Personen ein wichtiger Punkt beim Umgang mit Wissen - deshalb erhalten Sie auch dafür Punkte. _Links zu den Seiten, in denen Sie die Dokumentation vornehmen können, finden Sie weiter unten_ .

>>Sollten Sie bei einer der o. g. Vorgaben Bedenken haben, ob Sie es hinreichend berücksichtigen, **konsultieren** Sie den Dozenten. Die zu den einzelnen Punkten genannten Zahlen stellen dar, welche Punktzahl für die optimale Befolgung der jeweiligen Vorgabe erreichbar ist (insgesamt 100 Punkte).

Die Dokumentation einzelner Teamprojekte im Sommersemester 2017 ist nachstehend verlinkt:
>>* [Team 1 - Abstraktionsprinzip](WiMa2017Team1)
>>* [Team 2 - Mitverschulden im Schadensersatzrecht](WiMa2017Team2)
>>* [Team 3 - Kausalität im Schadensersatzrecht](WiMa2017Team3)
>>* [Team 5 - Gutgläubiger Erwerb von Eigentum](WiMa2017Team5)
>>* [Team 6 - Schuldrechtliche Kreditsicherheiten](WiMa2017Team6)
>>* [Team 7 - Dingliche Kreditsicherheiten](WiMa2017Team7)
Thema 4 wurde nicht vergeben.