Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

aktuelles Dokument:
ZuschlagsAngebotskalkulation
image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
ich war hier: ZuschlagsAngebotskalkulation

Tutorium Kostenrechnung


Zuschlags - Angebotskalkulation - Lösungen



Übung zum Kostenträgerzeitblatt, Zuschlagskalkulation, Gemeinkostenzuschlagsätzen

Die Bayernbräu AG stellt im Zweigbetrieb 2 ausschließlich Festbier für verschiedene Anlässe her. Die im November angefallenen Gemeinkosten verteilen sich folgendermaßen auf die einzelnen Kostenstellen (in €):

Material: 10.625
Fertigung 1: 108.200
Fertigung 2: 131.500
Vw/Vt: 137.862,50

Für den Abrechnungszeitraum November liegen weiterhin noch folgende Daten aus dem Kostenträgerzeitblatt vor:

Istkosten gesamt in € Ist-Zuschläge Über-/Unterdeckung in € Normalkosten gesamt in € Normalzuschlagsätze
FM
MGK 25% +2.125
FL1
FGK1 125%
FL2 117.600
FGK2 110%
HKA 492.335
HKU 549.250
VwVtGK 25%
SK -3140

Sondereinzelkosten fielen im November keine an.

Ermitteln Sie
1.1 den Normalzuschlagsatz für die Materialgemeinkosten,
1.2 die Fertigungslöhne der Fertigungsstelle 1,
1.3 die Kostenüber/unterdeckung in der Fertigungsstelle 1.

Zusätzlich zu den oben angegebenen Werten sind vom November noch folgende Größen bekannt:
- Zugang zum Fertigerzeugnislager: 2900 hl
- Bestandsminderung im Fertigerzeugnislager: 350 hl
- Betriebsergebnis: 51.785,00 €
- Die Bayernbräu AG kalkulierte mit einem Kundenrabatt von 25 % und einem Kundenskonto von 2 %.
- Außerdem fielen noch 8 % Vertreterprovision an.

Ermitteln Sie
1.4 die Höhe der Bestandsveränderungen der fertiggestellten Erzeugnisse in €,
1.5 die Art und Höhe der Bestandsveränderungen der unfertigen Erzeugnisse,
1.6 den wertmäßigen Anfangsbestand an unfertigen Erzeugnissen, wenn der Schlussbestand 12.560 € beträgt.
1.7 die im November erzielten Netto-Verkaufserlöse
1.8 den Angebotspreis und den Barverkaufspreis pro Hektoliter Festbier sowie den Gewinnzuschlagsatz, wenn die eingeräumten Nachlässe und die Vertreterprovision stets in Anspruch genommen werden.
1.9 den tatsächlichen Gewinn in %.

Übung zur Angebotskalkulation

Für das Produkt X liegen in einem Betrieb folgende Daten vor:
Fertigungsmaterial: 140,00 €/Stück
Verpackungskosten: 4,40 €/Stück
Selbstkosten: 620,00 €/Stück
Vertreterprovision: 46,50 €/Stück
Barverkaufspreis: 759,50 €/Stück

Normalgemeinkostenzuschlagsätze:
Material: 20 %
Fertigung: 150 %
Vw/Vt: 8 %

Ermitteln Sie die Fertigungslöhne, die Vertreterprovision in Prozent, den Listenverkaufspreis sowie den darin enthaltenen Gewinnzuschlag in Prozent.

Zuschlagskalkulation
1.

Ermitteln Sie den Listenverkaufspreis!
Aufgrund einer Kundenanfrage erstellen wir ein Angebot über eine maschinelle Anlage:

a) b) c) d)
FM 7.900 4.200 8.300 5.500
FL 4.200 3.800 2.400 3.300
MGKZS in % 7 9 8 5
FGKZS in % 120 95 150 130
VwGKZS in % 10 8 9 7
VtGKZS in % 9 6 5 4
Gewinn in % 10 8 20 12
Kundenskonto in % 2 3 1 2
Kundenrabatt in % 10 20 15 10

a) b) c) d)
FM
+MGK
+FL
+FGK
=HK
+VwGK
+VtGK
=SK
+Gewinn
=BVP
+Skonto
=ZVP
+Rabatt
=LVP


Zuschlagskalkulation
2.

Ein Unternehmen ist aus Konkurrenzgründen dazu gezwungen ein Produkt zum Marktpreis von 1.562,50 € anzubieten.
Folgende Werte liegen für das Produkt vor:

FM 130,00 €, SEKF 16,00 €, Herstellkosten 750,00 €, SEKVt 25,00 €, Barverkaufspreis 1.225,00 €.
Zuschlagssätze: MGK 80 %, FGK 150 %, VwVtGK 30 %
Weitere Konditionen: Vertreterprovision 12 %, Skonto 2 %

Ermitteln Sie die Fertigungslöhne in € sowie den Gewinnzuschlag und den Kundenrabatt in %.


3.
Folgende Werte sind gegeben:
Materialkosten 920 €, SEKF 480 €, HK 6.920 €, SEKVt 42 €, LVP 12.500 €.
Zuschlagsätze: MGK 15 %, FGK 130 %, VwVtGK 15 %, Gewinn 5 %, Skonto 3 %, Rabatt 20 %.
Berechnen Sie den Materialverbrauch und die Fertigungsgemeinkosten sowie die Vertreterprovision in %.


4.
Im Zweigwerk 3 der Bayernbräu AG wird ein Pils hergestellt und zum Listeverkaufspreis von 1.562,50 € pro hl angeboten. Dieser Preis basiert auf folgenden Daten:

- Materialkosten: 220 €/hl
- Kosten für Spezialverpackung: 11 €/hl
- FGKZS: 220 %
- VwVtGKZS: 15 %
- Gewinnzuschlag: 15 %
- Kundenskonto: 2 %
- Kundenrabatt: 20 %
- Vertreterprovision: 6 %

Ermitteln Sie in einer vollständigen Angebotskalkulation die Fertigungslöhne.


Lösungen zur Bayernbräu - Aufgabe

Ist-ZS Istkosten KÜ/KU Normal-ZS Normalkosten
FM 42.500 42.500
MGK 25% 10.625 +2125 30% 12.750
FL1 84.500
FGK 108.200 -2575 125% 105.625 zus. mit FGK: 190.125
FL2 117.600 117.600
FGK2 131.500 110% 129.360
HKA 429.335
BVUE Mehrung -2235
HKFE 490.100 2900 hl
BVFE Mehrung +59.150 350 hl
HKU 549.250 3250 hl
VwVtGK 137.862,50 25% 137.312,50
SKU 689.702,50 -3140 686.562,50
Nettoverkaufserlöse 741.487,50 741.487,50
Umsatzergebnis 54.925,00
KÜ/KU gesamt -3140
Betriebsergebnis 51.785,00

Ab den HKU ist es möglich die Werte aus der Stückkalkulation zu verwenden.
z. B. Stückgewinn * Stück = Umsatzergebnis, SK/Stück * Stück = SKU
Diese Werte sind jedoch ausschließlich für die Normalkostenkalkulation gültig, da die Stückkalkulation im Voraus berechnet wird und nicht die tatsächlich anfallenden Gemeinkosten zugrundelegt.

1.6.
AB UE 10.325
BVUE 2.235
SB UE 12.560

1.8.
SKU/Stück = SK -> 686.562,50/3250 = 211,25
SK 211,25
Gewinn 8 % 16,90
vVP 228,15 (Erlöse/Stück = vVP) 741.487,50/3250
VP 8 % 20,28
BVP 248,43
Skonto 2 % 5,07
ZVP 253,50
Rabatt 25 % 84,50
LVP 338,00

1.9.
tatsächlicher Gewinn = SKU (Ist) / BE = 689.702,50 / 51.785 = 7,51 %

Stückkalkulation
FM: 140,00
+ MGK (20 %): 28,00
+ FL: 160,80
+ FGK (150 %): 241,20, zusammen mit FL: 402,00 = 250 %
= HK: 570,00
+ VwVtGK (8 %): 45,60
+ SEKVt: 4,40
= SK: 620,00
+ Gewinn (15 %): 93,00
= vorl. Verkaufspreis (vVP): 713,00
+ Vertreterprov. (VP): 46,50
= Barverkaufspreis (BVP): 759,50
+ Skonto (2 %): 15,50
= Zielverkaufspreis (ZVP): 775,00
+ Rabatt (20 %): 193,75
= Lieferverkaufspreis (LVP): 968,75

Zuschlagskalkulation:

1. a) b) c) d)
FM 7.900,00 4.200,00 8.300,00 5.500,00
+MGK 553,00 378,00 664,00 275,00
+FL 4.200,00 3.800,00 2.400,00 3.300,00
+FGK 5.040,00 3.610,00 3.600,00 4.290,00
=HK 17.693,00 11.988,00 14.96400 13.365,00
+VwGK 1.769,30 959,04 1.346,76 935,55
+VtGK 1.592,37 719,28 748,20 534,60
=SK 21.054,67 13.666,32 17.058,96 14.835,15
+Gewinn 2.105,47 1.093,31 3.411,79 1.780,22
=BVP 23.160,14 14.759,63 20.470,75 16.615,37
+Skonto 472,66 456,48 206,78 339,09
=ZVP 23.632,80 15.216,11 20.677,52 16.954,46
+Rabatt 2.625,87 3.804,03 3.648,97 1.883,83
= LVP 26.258,67 19.020,14 24.326,49 18.838,29

2.

FM: 130,00
MGK (80 %): 104,00
FL: 200,00
FGK (150 %): 300,00, zusammen mit FL: 500,00 = 250 %
SEKF: 16,00
HK: 750,00
VwVtGK (30 %): 225,00
SEKVt: 25,00
SK: 1.000,00
Gewinn: 75,00
vVP: 1.075,00
Provision: 150,00
BVP: 1.225,00
Skonto: 25,00
ZVP: 1.250,00
Rabatt (20 %): 312,50
LVP: 1.562,50


3.

FM: 800
MGK (15 %): 120, zusammen mit FM: 920
FL: 2.400
FGK (130 %): 3.120, zusammen mit FL: 5.520
SEKF: 480
HK: 6.920
VwVtGK (15 %): 1.038
SEKVt: 42
SK: 8.000
Gewinn (5 %): 400
vVP: 8.400
Provision (13 %): 1.300
BVP: 9.700
Skonto (3 %): 300
ZVP: 10.000
Rabatt (20 %): 2.500
LVP: 12.500


4.

MK = 220 (MK = FM+MGK)

206,25
220 %, 453,75, zusammen mit 206,25: 660
0
860
15 %, 129
11
1.000
15 %, 150
1.150
6 %, 75
1.125
2 %, 25
1.250
20 %, 312,50
1562,50


PDF Dokument Aufgaben
PDF Dokument Lösungen

Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki