Revision [0bb11e8]
Letzte Änderung am 2008-06-15 00:49:05 durch WojciechLisiewicz
ADDITIONS
Die zuvor dargestellten Inhalte der Vertragsfreiheit können wie folgt eingeteilt werden:
DELETIONS
Die Vertragsfreiheit wird wie folgt eingeteilt in:
Revision [ac7d7e7]
Bearbeitet am 2008-06-11 16:47:02 von WojciechLisiewicz
ADDITIONS
### Systematik des Prinzips der Vertragsfreiheit
Die Vertragsfreiheit wird wie folgt eingeteilt in:
>>* die **Abschlussfreiheit** und
>>* die **Gestaltungsfreiheit**.
Daraus ergibt sich folgendes Bild:
![image](/uploads/cSystematik/02c_Systematik.png)
Die **Formfreiheit** nimmt eine gewisse Sonderstellung ein, wobei sie in jedem Fall auch als formelle Gestaltungsfreiheit verstanden werden kann. In vielen Rechtsordnungen wird sie als Element des Vertragsschlusses betrachtet und damit als eine "Verfahrensvorschrift" bei der Begründung eines Vertragsverhältnisses mit zugleich prozessualer Bedeutung (Beweiszweck).
DELETIONS
### Systematische Einordnung des Prinzips der Vertragsfreiheit
Die Vertragsfreiheit ist eine der wichtigsten Erscheinungsformen der **Privatautonomie** ( _Heinrichs_ , in: Palandt, Vor § 145 Rn. 7). Bei der Realisierung der Vertragsfreiheit steht damit die Verwirklichung der Selbstbestimmung des Einzelnen im Vordergrund, wobei dadurch keine schrankenlose Selbstbestimmung des Einen zu Lasten der Selbstbestimmung eines Anderen zu verstehen ist (dessen Folge die Fremdbestimmung des Anderen wäre).
![image](/uploads/cSystematik/02c_Systematik.png)
***
Die vorgestellten Erscheinungsformen der Vertragsfreiheit können wir wie folgt ordnen:
1) die ersten beiden können als die Abschlussfreiheit begriffen werden
2) die zwei weiteren lassen sich unter dem Begriff der Gestaltungsfreiheit zusammenfassen
Die Formfreiheit nimmt eine gewisse Sonderstellung ein, wobei sie in jedem Fall auch als formelle Gestaltungsfreiheit verstanden werden kann
Revision [a9701ed]
Die älteste bekannte Version dieser Seite wurde von WojciechLisiewicz am 2008-06-10 23:29:34 erstellt
ADDITIONS
### Systematische Einordnung des Prinzips der Vertragsfreiheit
Die Vertragsfreiheit ist eine der wichtigsten Erscheinungsformen der **Privatautonomie** ( _Heinrichs_ , in: Palandt, Vor § 145 Rn. 7). Bei der Realisierung der Vertragsfreiheit steht damit die Verwirklichung der Selbstbestimmung des Einzelnen im Vordergrund, wobei dadurch keine schrankenlose Selbstbestimmung des Einen zu Lasten der Selbstbestimmung eines Anderen zu verstehen ist (dessen Folge die Fremdbestimmung des Anderen wäre).
![image](/uploads/cSystematik/02c_Systematik.png)
***
Die vorgestellten Erscheinungsformen der Vertragsfreiheit können wir wie folgt ordnen:
1) die ersten beiden können als die Abschlussfreiheit begriffen werden
2) die zwei weiteren lassen sich unter dem Begriff der Gestaltungsfreiheit zusammenfassen
Die Formfreiheit nimmt eine gewisse Sonderstellung ein, wobei sie in jedem Fall auch als formelle Gestaltungsfreiheit verstanden werden kann
***
[zurück zum Hauptthema](Category2Begriff)