Content-Management-Systeme


Die Content-Management-Systeme (CMS) sind die systematische Aufbereitung von Informationen. Die CMS bestehen aus drei Anwendungsmodulen. Das erste Modul ist die Bearbeitung und Verwaltung von Inhalten, welches als Redaktionsmodul betitelt wird. Ein weiteres Modul ist die Ablage bzw. Speicherung von Inhalten, welches auch als Content Repository bezeichnet wird. Das dritte Modul ist die Ausgabe bzw. Veröffentlichung von Inhalten, auch Publishing System genannt.

Die Basis eines CMS ist die Gewährleistung medienneutraler Wiederverwendung. Diese wird durch das Trennen von Inhalt und Struktur (HTML) ermöglicht. Die Wiederverwendung von Inhalten beruht auf bereits vorhandene Texte, Bilder und anderen Bestandteilen einer Website, die in einer Datenbank abgelegt und verwaltet werden. Eine zu beachtende Rolle des CMS spielt dabei die Rechtsverwaltung und das Workflow Management. [1]



[1] Dr. Markus Siepermann, Content Management System, http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/content-management-system-cms.html aufgerufen am 23. November 2015


CategoryWissensmanagement


There are no comments on this page.
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki