Wissensdatenbank Wirtschaftsrecht

image5
image4
image3
image2
image1
 Alle Kategorien:
  Forschungsdatenbank
  Lehrveranstaltungen
  Lexikon
  Literatur
  Rechtsgebiete
  Rechtsprechung
  Service
  Studium F H S
  Wissensmanagement
  B G H Z57s137
  C M S Content Manageme...
  D M S Dokumenten Manag...
  Data Mining
  Intra Net
  Job Rotation
  Link Auf Neue Seite
  Micro Artikel
  News Letter
  Peer Assist
  Schwarzes Brett
  W M Die Strategische P...
  W M Formular Checkliste
  W M Good Practice
  W M Groupware
  W M Im I T Dienstleist...
  W M Informations Und K...
  W M Inhaltsstrukturier...
  W M Instrumente Des Da...
  W M Knowledge Broker
  W M Kompetenz Zentrum
  W M Projektdatenbank
  W M Strategische Perso...
  W M Uebergreifende Met...
  W M Wissens Erfassung
  W M Wissens Erwerb
  W M Wissens Identifika...
  W M Wissens Kommunikat...
  W M Wissensaudit
  W M Wissenskarten
  Wiss M After Action Re...
  Wiss M Besprechung Dia...
  Wiss M Data Mining
  Wiss M Externes Benchm...
  Wiss M Methoden
  Wiss M Open Innovation
  Wiss M Portfolio Metho...
  Wiss M Sozialenetzwerke
  Wissens Management
  Wissenskarten
  Wissensmanagement Arten
  Wissensmanagement B A
  Wissensmanagement Begr...
  Wissensmanagement Beis...
  Wissensmanagement Besc...
  Wissensmanagement Defi...
  Wissensmanagement E Le...
  Wissensmanagement Indi...
  Wissensmanagement Lite...
  Wissensmanagement Meth...
  Wissensmanagement Moeg...
  Wissensmanagement Opti...
  Wissensmanagement Orga...
  Wissensmanagement Wiki
  Wissensorientierte Rau...
ich war hier: WissMAfterActionReviewLessonLearnedundDebriefing

After Action Review, Lesson Learned & Debriefing


A. After Action Review

Ziel dieses Reviews ist es, Fehler und Erfolgsfaktoren des Problems für alle Mitglieder im Team sichtbar zu machen, weitere Potenziale zu erkennen, wichtige Stärken auszubauen und offensichtliche Schwächen abzubauen.

Folgende Vorgehensweise wird empfohlen:

1. Ermitteln des Soll-Zustand "Was hätte passierten sollen ?"
2. Dokumentation des Ist-Zustand "Was ist wirklich passiert ?"
3. Gegenüberstellen von Soll- und Ist-Zustand "Warum gab es (keine) Abweichung ?"
4. Formulierung der Erfahrung "Was kann ich daraus lernen ?"


B. Lesson Learned

Das ist eine Methode, die effizient und vor allem nachhaltig ist. Denn die (mit-)erlebten Erfahrungen – ob positiv oder negativ – bleiben intensiver haften, im Vergleich zu etwas Gelesenem aus irgendeinem Fachbuch, oder Gehörtem aus einem Monolog-Vortrag von einer Lehrkraft.

Aus den Erkenntnissen, die aus den Erfahrungen entstehen, kann ein hoher Nutzen gewonnen werden: Erlangtes Wissen profitable einsetzen.
Voraussetzung ist: Aus den Erfahrungen die Erkenntnisse bewusst herausfiltern, diese systematisch sammeln, aufbereiten, gewichten, dokumentieren und verbreiten.
Wichtig ist, dass eine offen Fehlerkultur herrscht und gelebt wird.

Im Business, speziell im Bereich des Projektmanagements kommt Lessons Learned als Methodik des Wissensmanagements zur Geltung und findet Anwendung.

Jedes Projekt ist zwar unique, schafft aber Erfahrungswerte, die neuen Projekten einen Mehrwert liefern können. Mit den gewonnenen Erkenntnissen aus vergangenen, projektbezogenen Vorgängen können für neue Projekte z.B.
◾Fehler vermieden
◾Risiken gemindert
◾Chancen genutzt und somit
◾Qualität gesteigert werden (1)


Folgende Vorgehensweise wird empfohlen:

1. unterlaufene Fehler und Schwierigkeiten werden schriftlich festgehalten
2. den Ursprung der Fehler und Schwierigkeiten beschreiben
3. Lösungsansätze, Hilfen oder Methoden erarbeiten

C. Debriefing

Bei Debriefing wird bei dem Abschluss, beispielsweise einer Tätigkeit, reflektiert was gut lief und was verbesserungswürdig ist. Probleme werden angesprochen und Lösungen werden erarbeitet. Debriefing wird besonders häufig verwendet um Planspiele zu analysieren.

CategoryWissensmanagement

(1) Bannick, S. Lessons Learned, 06.04.2014, aufgerufen am 10.11.2016
Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.
Valid XHTML   |   Valid CSS:   |   Powered by WikkaWiki